Rückgang und Alterung der Erwerbsbevölkerung

Wie unterschiedlichste Prognosen zeigen, wird die Erwerbsbevölkerung, das ist nach gegenwärtiger Lesart der Anteil der Menschen zwischen 15 und 64 Jahren,  zukünftig in Deutschland  stark sinken. Das gilt selbst dann, wenn das Renteneintrittsalter  durch die Rente mit 67 ansteigt und die Zuwanderung deutlich zunimmt.

In vielen Unternehmen ist eine Alterung der Belegschaften zu beobachten. Das heißt: Trotz längerer Lebensarbeitszeit ist das massenhafte Ausscheiden älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen mit einer sogenannten „altershomogenen Belegschaft“ vorprogrammiert. Dominieren ältere Jahrgänge, so müssen in manchen Unternehmen innerhalb weniger Jahre 30 bis 50 Prozent der altersbedingt ausscheidenden Beschäftigten ersetzt werden.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM FACHKRÄFTEMANGEL

14

Quelle: Bundesministerium des Innern (Hrsg.): Demografiebericht – Bericht der Bundesregierung zur demografischen Lage und künftigen Entwicklung des Landes. Berlin, Stand Oktober 2011, S. 105.